MUS-E® – Die Künste in der Schule

Kurzbeschreibung des Projekts

In einer Doppelstunde pro Woche fördern Kunstschaffende aller denkbaren Kunstformen wie Theater, Bildender Kunst, Medienkunst, Musik, Literatur, Architektur oder Tanz die Kinder einer ganzen Klasse. In Abstimmung mit der Klassenleitung werden die Kinder über die Dauer von 2-3 Schuljahren in anregende künstlerische Prozesse eingebunden. Die Sparten bzw. die Kunstschaffenden wechseln halbjährlich. MUS-E® sensibilisiert Kinder durch die Künste, fördert ihre Kreativität, das Selbstwertgefühl und dadurch die Toleranz, denn Kunst ist eine Sprache, die über Grenzen hinweg verstanden wird. Sie hilft den Kindern, ihren individuellen Platz in unserer krisengeschüttelten Welt zu finden. Die Wirkung von MUS-E® ist durch universitäre Studien belegt und wurde von der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel 2019 als besonders wertvoll ausgezeichnet.

Wie verstehen Sie Ihre Rolle als gesellschaftspolitische Akteurin oder Akteur im Feld der kulturellen Bildung?

Was ist dabei Ihre größte Herausforderung in Zeiten gesellschaftlicher und politischer Polarisierung und wie gehen Sie damit um?

MUS-E® fördert nicht nur nachweislich Respekt und Toleranz unter den Schüler:innen durch die wertungsfreie gemeinsame Beschäftigung mit den Künsten und das Angebot in besonders einkommens- und strukturschwachen Gegenden, sondern trägt durch die internationale Struktur und ländergrenzenübergreifenden Projekte zur Friedensförderung und Bildung von Bürger:innen eines Europas der Kulturen bei. Gerade in unseren stürmischen Zeiten ist die Förderung dieser Werte von großer Bedeutung, um gemeinsam gegen Radikalisierung und Rassismus vorzugehen. MUS-E® setzt hier an, denn es unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und fördert ihre sozialen Kompetenzen erwiesenermaßen durch:
- Entfaltung der Kreativität
- aktives Erleben von Kunst in einem wertungsfreien Erlebnisraum innerhalb der Schule
- Stärkung des Selbstwertgefühls
- Erziehung zu Vielfalt und Toleranz
- soziale und kulturelle Integration in der Klasse
- positives Lernklima in der Schulklasse und eine höhere Lernmotivation

Was geben Sie Kolleginnen und Kollegen mit auf den Weg, wenn es um Haltung in Projekten der kulturellen Bildung geht?

Um es mit den Worten des MUS-E® Gründers Yehudi Menuhin, dem weltbekannten Geiger, zu sagen: „Kinder haben viel mehr Potenzial, als wir ihnen zuschreiben. Alles, was wir tun müssen, ist zu helfen, das, was bereits in ihnen ist, freizulassen und sie auf den richtigen Weg zu bringen.“

Einblicke ins Projekt - Mit freundlicher Genehmigung von MUS-E®.

WISSENSWERTES

  • Name Ihrer Institution
    MUS-E® Deutschland e.V.

  • Zielgruppe/Teilnehmende
    Vornehmlich Grundschüler:innen, aber auch weiterführende Schulen sind Teil der MUS-E® Familie. Mit dabei sind Künstler:innen und Kulturschaffende, die das Programm an den Schulen koordinieren.

  • Zeitraum
    zeitlich unbegrenzt

  • Ort/Bundesland
    bundesweit

  • Website
    www.mus-e.de

  • Kontakt
    MUS-E® Deutschland e.V.
    Musikpark 2
    Hafenstraße 86
    68159 Mannheim
    Tel. +49. 621. 43 75 28 03, info@mus-e.de